Warum Deutschland der Zensur-Weltmeister ist

Deutschland – Zensur-Weltmeister? Der eine oder andere Leser fragt sich bereits an dieser Stelle, ob der Artikel überhaupt ernst gemeint sein kann. Ausgerechnet das Land, in dem man gegen Hetzer auf Facebook scheinbar nichts tun kann (von Einzelfällen abgesehen) und in dem noch über die technologische Möglichkeit einer WhatsApp-Überwachung diskutiert wird, soll die Zensur besser funktionieren als in jedem anderen Land – also auch besser als in Ländern, in denen die Pressefreiheit seit Jahren nicht mehr die gleiche Freiheit bedeutet wie die Steuerfreiheiten diverser Politiker?

AnonymousNews ist eine dubiose, nicht unbekannte Nachrichtenseite aus dem rechtsextremen Spektrum, die nicht nur mit Deutschland als Land der Zensur große Wellen schlug: Wenn man alles glaubt, was uns diese ekelhaft Hetzseite vermittelt, dann ist Deutschland ein islamistischer Vasallenstaat der USA und Putin nur der freundliche Nachbar, der uns vor dem Verderben retten will – so einfach kann man sich die Welt machen. Übrigens: Was die Hintermänner der Website von der geschürten Angst haben wird schnell klar, wenn man die Werbebanner zum illegalen Waffenhandel von MigrantenSchreck auf der AnonymousNews-Seite sieht.

Doch zurück zum Artikel, der bereits am 2. Oktober 2016 veröffentlicht wurde1)Land der Ahnungslosen: Deutschland ist Zensurweltmeister, AnonymousNews am 02.10.2016 (Link) (Backup) . Ja, ich schreibe leider unglaublich langsam an meinen Artikeln und vergesse auch viele Artikel völlig. Aber der Inhalt ist trotzdem zeitlos, denn er zeigt, mit welchen Tricks AnonymousNews arbeitete und weiterhin arbeitet. Er zeigt, wie sich die Leser des Pseudonachrichtenportals belügen und an der Nase herumführen lassen. Wie man leichtgläubigen Lesern belanglose Zahlen als Sensation verkauft und wieso ein Nachrichtenportal auch ohne tatsächliche Nachrichten funktionieren kann, solange es den Lesern nur darum geht, sich ihre eigene, subjektive Meinung bestätigen zu lassen.

Zahlen der Zensur

Schon die Überschrift macht dem Leser unmissverständlich klar: Wir leben (angeblich) in einem Zensurstaat. “Land der Ahnungslosen” heißt es da. Im Artikel ist die Rede von einer Zensur in Deutschland, vier mal so intensiv wie im Südsudan und sogar zwölf mal intensiver als im Vatikan oder in Afghanistan. Festgemacht wird das an der Feststellung, dass viele international abrufbare Videos auf YouTube in Deutschland gesperrt sind (bzw. waren). “Wer wissen will, was in der YouTube-Welt vor sich geht, der muss entsprechend in die Schweiz oder nach Österreich reisen, ja selbst im Vatikan ist man informierter als in Deutschland.”

Kern der Zensur soll eine Einschränkung des Rechts zur freien Meinungsäußerung sein: Der Jugendschutz sowie allgemeine Gesetze. So steht es im Artikel, auch wenn es nicht viel damit zu tun hat, warum tatsächlich sehr viele Videos auf YouTube in Deutschland nicht erreichbar sind. Auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (was ein Name für ein Ministerium!) und Heiko Maas werden erwähnt, so als hätten sie mit den gesperrten Videos auf YouTube zu tun.

Wie kommt man also zu der Behauptung, Deutschland sei in der Kategorie „Zensur“ sogar schon Weltmeister? Nun, die Quelle für diese Behauptung ist eine Statistik über die 1000 beliebtesten Videos auf YouTube. Die Statistik stammt Projekt OpenDataCity. Der Redakteur von AnonymousNews verweist aber – wahrscheinlich bewusst – als Quelle auf einen anderen Blog mit dem Namen ScienceFiles – Kritische Wissenschaft. Dort wiederum wird als Quelle Statistika angegeben – dem eingebetteten Bild aber lässt sich entnehmen, dass die Quelle Statista ist – ja, mit den Quellen nehmen es einige Menschen nicht so genau.2)Land der Ahnungslosen: Deutschland ist Zensurweltmeister, ScienceFiles am 30.09.2016 (Link) (Backup)

Was der Redakteur allerdings hätte anmerken können – ich finde, es wäre sogar die Pflicht eines verantwortungsvollen Redakteurs gewesen: Den Text hat man leicht gekürzt  von ScienceFiles übernommen. Dadurch ist auch die eigentliche Quelle verschleiert, denn wenn man sich den Artikel von OpenDataCity ansieht, der die selben Zahlen behandelt, kommt man zu einem völlig anderen Schluss. Denn dort lautet die Überschrift des Artikels: “GEMA versus YouTube’s Top 1000″3)GEMA versus YouTube’s Top 1000, OpenDataCity am 28.01.2013 (Link) (Backup)

Falschinterpretation macht’s möglich

Deutschland ist nicht der Zensur-Weltmeister, als der man es darstellen möchte. Das wird jedem halbwegs intelligenten Leser schon durch zwei Umstände klar:

  1. Er kann den Artikel lesen. Wenn es in Deutschland eine Zensur im angegebenen Maße gäbe, wieso sollte man dann nicht gerade diese Systemkritik auch zensieren?
  2. Die Daten stammen ebenfalls von einer deutschen Website, sogar von einer deutschen Firma. 4)OpenDataCity Das Team, OpenDataCity.de, abgerufen am 15.12.2016 (Link) (Backup)

Aber wie kommt man nun zu dem Schluss, die Zensur in Deutschland wäre schlimmer als beispielsweise im Sudan oder in Russland? Nun, die Aussage der Statistik von OpenDataCity ist, dass 61,5% der 1000 am meisten geklickten YouTube-Videos aus 2012 in Deutschland nicht verfügbar ist. Der Zeitraum ist wahrscheinlich auch ganz bewusst gewählt, denn die Zahlen machen deutlich, wie stark der Einfluss des Rechtsstreit zwischen YouTube und der GEMA ist (bzw. war, denn die GEMA und YouTube haben sich mittlerweile geeinigt und die meisten ehemals gesperrten Musikvideos sind mittlerweile wieder frei zugänglich).

Worin besteht also die falsche Interpretation? Nun, es gibt mehrere Faktoren.

  1. Man geht davon aus, jedes auf YouTube gesperrte Video wäre wegen einer Zensur gesperrt. Es ginge bei einer Sperrung auf YouTube immer darum, eine Meinung zu zensieren.
  2. Man lässt außer Acht, dass es sich bei den in Deutschland gesperrten Videos überwiegend um Musikvideos oder zumindest Videos mit musikalischem Inhalt handelt. Man hätte, um eine aussagekräftigere Statistik zu möglicher Zensur zu bilden, auch nur Videos aus bestimmten Kategorien analysieren können – beispielsweise nur Videos, die auch etwas mit Politik zu tun haben.
  3. Man geht außerdem davon aus, dass die gesperrten Videos in irgendeiner Form vom deutschen Staat gesperrt oder zumindest die Sperrung vom deutschen Staat veranlasst wurde.

Wie aber muss man sich die Daten tatsächlich anschauen?

Zum einen sind die meisten Videos in der Statistik durch YouTube gesperrt worden, weil keine Einigung zu Lizenzabgaben zwischen YouTube und der GEMA bestand. Die GEMA ist ein Verein, der für seine Mitglieder durchsetzt, dass für Musiknutzung gezahlt werden muss. Die GEMA hat, von ihren gesetzlichen Verpflichtungen als Verein und als Verwertungsgesellschaft abgesehen, keine Verpflichtung dem deutschen Staat gegenüber. Ganz im Gegenteil: Wenn der deutsche Staat ein Video sperren lassen würde, welches Musik eines GEMA-Mitglieds beinhaltet, dann wäre das sogar ein Nachteil für die GEMA, die so wertvolle Einnahmen für ihre Mitglieder verlieren würde.

Zum anderen hat der Redakteur eine sehr merkwürdige Vorstellung von Meinungsäußerung und Zensur: Er scheint zu den Menschen zu gehören, für die einfach alles unter freie Meinungsäußerung zählt; Holocaustleugnung, Hetze gegen Flüchtlinge und Muslime, Aufrufe zur Gewalt, einfach alles. Der Duden gibt uns eine Definition von Zensur:

von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität5)Zensur, die, Duden.de, abgerufen am 15.12.2016 (Link) (Backup)

 

Wenn es also eine solche Zensur auf YouTube in Deutschland gäbe, warum finden sich dort haufenweise Videos von Verschwörungstheoretikern – egal ob sie jetzt den Holocaust leugnen, Michelle Obama als einen Mann darstellen oder uns über Chemtrails aufklären? Welche staatliche Zensurstelle befasst sich nahezu ausschließlich mit westlicher Musik? Und warum sollte eine deutsche Zensurbehörde überwiegend westliche Musik sperren, wo doch die Amerikaner im verschwurbelten Hirn der Verschwörungstheoretiker unsere Diktatoren sind, die heimlich die Fäden von Übersee aus ziehen?

Plumpe Meinungsmache

Artikel wie diesen gibt es viele bei AnonymousNews. So viele, dass ich nahezu täglich über ähnlich schlechte Recherche berichten könnte. So viele, dass sich sogar Leute gefunden haben, die regelmäßig genau das tun.

Einen solchen Artikel als schlecht recherchierten Hetzbeitrag zu entlarven ist nicht schwierig – genau eine einzige Google-Suche habe ich gebraucht, um bei OpenDataCity zu landen. Und trotzdem fallen Leute darauf herein. Trotzdem finden sich unter dem Artikel bei AnonymousNews Kommentare die Hitler zitieren, die Juden für alles verantwortlich machen und bei denen die Grenze zwischen Volksverhetzung und freier Meinungsäußerung überschritten sein dürfte. Übrigens: Wer möchte, der darf natürlich gerne eine Gegendarstellung in der Kommentarspalte der Meinungsverteidiger posten. Und dann zusehen, wie sie wieder verschwindet. Denn die Betreiber von AnonymousNews scheinen selbst die größten Zensoren zu sein. Bei nahezu keinem anderen Blog werden unliebsame Kommentare so schnell gelöscht wie dort – ich möchte natürlich dennoch jeden bitten, es selbst auszuprobieren.

Es ist schade, dass wir im Jahr 2016 im Internet offen über eine Zensur diskutieren. Denn alleine die Tatsache, dass wir hier diskutieren können beweist doch: Wenn es eine Zensur geben sollte, dann ist sie wahrscheinlich sogar ineffizienter als die PKW-Maut sein wird.

Selbstversuch

Als Jonas vom Blog Jonas.tf seine eigene Meinung veröffentlichen wollte – abseits von Facebook, damit seine Freunde ihn unabhängig vom sozialen Netzwerk erreichen können – war das kein Problem: Er hat mich gefragt, wir haben eine Domain registriert und den Blog auf meinem Server aufgesetzt. Der Server steht in Deutschland, es wäre für deutsche Behörden jederzeit ein Leichtes, ihn abzuschalten. Wenig später ermutigte er auch mich, ab und zu mal meinen Senf zu veröffentlichen. Ich habe also auch für mich eine Domain registriert und eine Website installiert. Beides sind private Seiten, daher haben wir beide kein Impressum. Wenn auf einer dieser Seiten nun eine Volksverhetzung stattfinden würde, dann müssten die Ermittlungsbehörden nur eine Anfrage an meinen Domainregistrar senden und wenig später stünde der Besitzer fest. Die beanstandete Website wäre wahrscheinlich schon nach unter einem Tag online. Und: Trotzdem steht mein Server in Deutschland, trotzdem registriere ich meine Domains in Deutschland, trotzdem gebe ich meine persönliche Adresse ordnungsgemäß in Verträgen an, die diese Website betreffen. Denn ich weiß, dass wir einen Rechtsstaat haben. Ich sehe es jeden Tag und ich vertraue darauf, dass unser System bei mir genau so gut funktioniert wie bei anderen.

Wir haben in Deutschland ein Grundgesetz, welches uns die freie Äußerung unserer Meinung garantiert. Und das kann jeder für sich selbst überprüfen: Jeden Skeptiker möchte ich dazu aufrufen, eine eigene Website zu erstellen und dort unbequeme Meinungen zu veröffentlichen – Asylkritik, Kapitalismuskritik, Kritik am deutschen Staat oder Kritik an deutschen Politikern. Solange es bei Kritik bleibt und keine Zahlen und Fakten verdreht werden, bis sie der eigenen Meinung entsprechen, kann in Deutschland niemand etwas gegen eine solche Website tun.

Fazit

Natürlich ist es wichtig, sensibel zu sein. Im Bezug auf Staatskontrolle, im Bezug auf Zensur und im Bezug auf die eigenen Rechte. Wir haben massive Probleme in Deutschland, die unsere Grundrechte und auch die freie Meinungsäußerung bedrohen – Generalüberwachung und unkontrollierbare Geheimdienste zum Beispiel. Aber eine Zensur, so wie sie von AnonymousNews kritisiert wird, zählt nicht dazu.

Warum Deutschland der Zensur-Weltmeister ist von Lars.tf ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

Fußnoten   [ + ]

Netz- & Politik

Eine pöbelhafte Erwiderung auf Warum Deutschland der Zensur-Weltmeister ist

  • Walter

    Daß in der BRD-GmbH eine Zensur besteht dürfte jedem klar sein. Nicht umsonst bekomme ich ständig nutzlose Anzeigen der Firma Polizei wegen angeblicher “Volksverhetzung”, nur weil ich frei meine Ansichten zur kapitalistischen-zionistischen Weltverschwörung verbreite! So etwas hätte es unter H. nicht gegeben! Auch meine Recherche zum Holocaust scheinen bei Veröffentlichung unter Volksverhetzung zu fallen!!! In dieser Finanzjuden gesteuerten “Republik” herrscht Diktatur!!!!!! Selbst das Buch “Mein Kampf” war bis vor Kurzem nicht frei erhältlich, trägt es doch so viel zu guter Bildung bei!!!!!!!!!! Wenn ihr mehr wissen wollt, besucht die FREIE Internetzseite http://www.walter-in-der-hohlerde-unzensiert-merkelmussweg.ru

    [Anmerkung der Redaktion: Bei diesem Kommentar handelt es sich um Sarkasmus. Er enthält Stilmittel und Übertreibungen und spiegelt nicht die Meinung des Autos oder der Redaktion wider.]

Schreibe einen Kommentar

Erwiderrungen
Name*
Mail*
Netzseite*